Pressemitteilungen

23.11.2023
Umweltforum lehnt den Bau der Süddeutschen Erdgasleitung ab

19.10.2023
Umweltforum bei Einweihung der ersten Mannheimer Flusswärmepumpe

12.10.2023
Umweltforum erwartet Umsetzung der Naturschutz-Vereinbarungen auf Spinelli

28.08.2023
25 Jahre Umweltforum Mannheim – Feiern Sie mit!

08.06.2023
Umweltforum begrüßt Plastik-Strategie der Stadt Mannheim

13.03.2023
Verkehrsversuch nicht frühzeitig beenden

27.02.2023
Umweltforum Mannheim besucht Geothermiekraftwerk in Insheim

12.01.2023
Sanierung des Rheindamms auch mit deutlich geringeren Eingriffen möglich

16.11.2022
Umweltforum schließt sich BUND-Kritik an zahlreichen Baumaßnahmen der BUGA-Gesellschaft an

14.11.2022
Umweltforum fordert: Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen forcieren

02.11.2022
ÖPNV muss verlässlich bleiben, um die Verkehrswende nicht zu gefährden!

19.10.2022
Bebauung des Friedrichsparks nach Chemieunfall im Mannheimer Hafen prüfen

12.09.2022
Neue Broschüre: Fahrplan Verkehrswende Mannheim – ÖPNV der Zukunft

29.08.2022
Hitzesommer und Klimawandel – Keine weiteren Grünflächen in Mannheim bebauen!

04.07.2022
Umweltforum bekommt neuen Vorstand

30.05.2022
Umweltforum fordert Radschnellwegplanung nach Weinheim „aus einer Hand“

14.03.2022
Initiative Waldpark e.V. ist neues Mitglied im Umweltforum

24.01.2022
Aktualisierte Klimabroschüre des Umweltforums mit 25 Forderungen zum Klimaschutz in Mannheim

25.11.2021
Keine weitere Bebaung des Friedrichsparks ermöglichen durch Änderungen im Flächennutzungsplan

16.09.2021
Umweltforum kritisiert Planungen für Fernwärmebesicherungsanlage

Alle Pressemitteilungen

Umweltforum lehnt den Bau der Süddeutschen Erdgasleitung ab

Für den Bau der Erdgasleitung wäre ein bis zu 34 Meter breiter Baustreifen notwendig. Foto: Marx Wagenknecht / pixelio.de
23.11.2023

Das Umweltforum lehnt den geplanten Neubau eines Abschnitts der Süddeutschen Erdgasleitung, die auch an Mannheim-Straßenheim vorbeiführen soll, ab. Das Unternehmen terranets bw hat den Bau der 62 Kilometer langen Pipeline von der hessischen Grenze bei Viernheim über Ladenburg und Heidelberg bis nach Hüffenhardt im Kraichgau beantragt. Um die neue Erdgasleitung mindestens zwei Meter tief in den Boden zu verlegen, müsste für die gesamte Trasse über Äcker und Wiesen ein 34 Meter breiter Baustreifen eingerichtet werden. Dabei würde teilweise auch das Grundwasser abgesenkt. In Waldflächen würde die Schneise auf 24 Meter verschmälert. Die betroffenen Flächen in Mannheim-Straßenheim liegen alle im Landschaftsschutzgebiet und grenzen unmittelbar an das Wiederansiedlungsgebiet des streng geschützten Feldhamsters.

Die Mitgliedsverbände des Umweltforums stellen den Bedarf für die neue Erdgasleitung in Frage. Durch den Krieg in der Ukraine wird deutlich weniger Erdgas verbraucht als vorher. Bisherige Planungsgrundlagen wie der bundesweite Netzentwicklungsplan Gas 2020 sind deshalb veraltet. Wichtig wäre es deshalb, auf den aktualisierten Netzentwicklungsplan Gas 2022 zu warten, der bisher nur als Entwurf vorliegt.

Zudem weist das Umweltforum in seiner Stellungnahme auf Fehler im Planfeststellungsantrag hin. So ist der geplante nördliche Leitungsabschnitt zwischen Viernheim und Heidelberg-Grenzhof gar nicht bei den Infrastrukturmaßnahmen im Netzentwicklungsplan aufgeführt, womit eine gesetzliche Grundlage für den Bau fehlt.

Dass die neue Erdgasleitung Wasserstoff-ready gebaut werden soll, hilft allein wenig. Wasserstoff ist nur ein Energiespeichermedium und kann auch aus fossilen Quellen hergestellt werden, wie beispielsweise blauer Wasserstoff aus Erdgas. Solange eine bundesweite Wasserstoffnetzplanung fehlt, die festlegt, dass Wasserstoff an den in einer Netzplanung festgelegten Standorten tatsächlich aus erneuerbaren Energien erzeugt wird, ist Wasserstoff für den Klimaschutz kein Vorteil.

Hier ist die Stellungnahme des Umweltforums zum Planfeststellungsantrag von terranets bw abrufbar.