Zukunftsweisende Verkehrslösungen für die Region – Diskussion um Rheinquerung bei Altrip nicht zielführend

Datum: 
14.03.2019

Das Mannheimer Umweltforum betrachtet mit Sorge die wieder aufkeimende Diskussion um eine weitere Rheinbrücke für den Autoverkehr bei Altrip durch das Naherholungsgebiet Blaue Adria und die angrenzenden Naturschutzgebiete.

Der Planfeststellungsbeschluss dazu wurde damals nicht weiter verfolgt und der  Brückenbau aus dem Bundesverkehrswegeplan gestrichen. Auch im Kontext der Sanierung der Rheinbrücke in Speyer und der anstehenden Hochstraßensanierungen in Ludwigshafen würde eine weitere Rheinbrücke keine zeitnahe Lösung bringen.

Die Rhein-Neckar-Region muss dringend ihre Verkehrsprobleme angehen, allerdings auf anderen Wegen. Würden beispielsweise die Kosten einer Rheinbrücke von mehr als einer halben Milliarde Euro in den mehrgleisen Ausbau der S-Bahn zwischen Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen investiert, könnte dies das ÖPNV-Angebot in der Region deutlich verbessern.

S-Bahnen, Straßenbahnen und Busse müssen häufiger fahren, auch zu Tagesrandzeiten mit weniger Fahrgästen und am Wochenende. Sonst sind sie keine vollwertige Alternative zum Auto. Derzeit enden sehr viele Regionalexpress-Linien aus Ost und West im Mannheimer Hauptbahnhof. Künftig müssen sie durchgebunden werden, damit Fahrgäste umsteigefrei von Baden-Württemberg oder Hessen nach Rheinland-Pfalz fahren können und umgekehrt.  Dafür müssen die Eisenbahnstrecken rund um Mannheim stark ausgebaut werden, ebenso der Hauptbahnhof Mannheim selbst und die Haltestelle am Bahnhofsvorplatz. Auch bei den Verkehrswegen für Radfahrer und Fußgänger ist noch viel zu tun.

Der „Fahrplan Verkehrswende Mannheim“, den das Umweltforum 2016 veröffentlicht, ist nach wie vor aktuell. Er kann im Internet abgerufen werden unter: www.umweltforum-mannheim.de/fahrplan-verkehrswende-mannheim