Vögel auch im Sommer füttern? Umweltforum fordert mehr naturnahe Gärten

Datum: 
12.04.2018

Für viele Vogelarten ist es mittlerweile auch außerhalb der Wintermonate schwierig, ausreichend Futter zu finden. Monokulturen in der Landwirtschaft und der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln bieten immer weniger Tieren einen Lebensraum. Auch Gärten werden zunehmend steriler. Wo Steinschüttungen, Rasen, Koniferenhecken und Kirschlorbeer dominieren, finden Vögel kaum noch Insekten, Samen, Beeren und anderes Futter.

Nicht nur Singvögel, sondern auch Körnerfressser wie zum Beispiel Buchfink, Spatz oder Grünfink ziehen ihre Jungen mit Insekten groß. Wenn die Vogeleltern sich selbst schnell an einer Futterstelle sättigen können, bleibt mehr Zeit für Insektensuche zur Jungenaufzucht und der Bruterfolg steigt. „Deshalb befürworten wir die Sommerfütterung von Vögeln, obwohl naturnahe Gärten mit entsprechendem Nahrungsangebot und eine Reform der Landwirtschaft selbstverständlich die bessere Lösung wären“, erklärt Paul Hennze vom Naturschutzbund (NABU) Mannheim.

Doch das Futterangebot ist nur einer der Faktoren, die die Lebensraumqualität für Vögel im Garten bestimmen. Deckung für den Nestbau und Versteckmöglichkeiten für die flüggen Jungvögel sind wichtige Requisiten. Wichtig ist es, Gärten und auch Balkone insgesamt zu nutzbaren Lebensräumen für Vögel zu machen. Gartenbesitzer haben es selbst in der Hand, anstelle einer eintönigen Thujahecke und Einheitsrasen lebendige Vielfalt mit einem reichen, natürlichen Nahrungsangebot zu schaffen. Neben blühenden Pflanzen für die Insekten gehören auch Beerensträucher und Obstgehölze in den Naturgarten. Unkrautvernichtungsmittel, Insektizide sowie Schneckenkorn sollte man aus dem Garten verbannen.

Eine üppige Vegetation fördert zudem das Stadtklima und vermindert an heißen Sommertagen auch die Überhitzung. Leider werden immer mehr Gärten zu arbeitssparenden Steinwüsten umgebaut. Das Umweltforum fordert deshalb mehr naturnahe Gärten und mehr Grün in der Stadt.   

Tipps zum naturnahen Gärtnern finden Interessierte auf der Internetseite des NABU Mannheim unter:
http://www.nabu-mannheim.de/index.php?id=48

Buchtipp: Peter Berthold, Gabriele Mohr: Vögel füttern, aber richtig. Kosmos-Verlag.
https://www.kosmos.de/buecher/ratgeber/natur/voegel/5229/voegel-fuettern-aber-richtig